Open Access-Strategie für Berlin beschlossen

Der Berliner Senat hat eine Open Access-Strategie für das Land Berlin beschlossen. Er schließt sich damit entsprechenden nationalen und internationalen Initiativen an, die fordern, Ergebnisse aus öffentlich finanzierter Forschung im Internet frei zur Verfügung zu stellen. Das 34-seitige Papier kann unter http://www.parlament-berlin.de/ados/17/IIIPlen/vorgang/d17-2512.pdf heruntergeladen werden.

Die Berliner wissenschaftlichen Einrichtungen sind aufgefordert, Open Access-Strategien zu verabschieden, die den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Veröffentlichung im Open Access nachdrücklich empfehlen. Das Strategiepapier enthält das Ziel, bis zum Jahr 2020 60 % der von wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes Berlin veröffentlichten Zeitschriftenartikel über den Grünen oder den Goldenen Weg Open Access frei zugänglich zu machen.
Die Open Access-Strategien der wissenschaftlichen Einrichtungen sollen zudem jeweils eine Forschungsdaten-Policy enthalten, die die Wissenschaftlerinnen und Wisenschaftler ausdrücklich ermutigt, die im Forschungsprozess entstehenden Daten zitierfähig zur Verfügung zu stellen.
Geplant ist die Einrichtung eines Berliner Open Access-Büros, das die Open Access-Aktivitäten koordiniert.

Die zugehörige Pressemitteilung des Berliner Senats finden Sie hier:
https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung.384964.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.