Nehmen und Geben: Open Access für über 70.000 Werke des Architekturmuseums der TU Berlin

Abbildungen aus Museen und Archiven waren – und sind es bisweilen heute noch – ein streng gehütetes Gut. Benutzungs- und Gebührenordnungen füllen ganze Regale und machen es Wissenschaftlern wie auch Laien oft schwer, ihren Forschungen und Interessen nachzugehen oder mit anderen zu teilen. Selbst dann, wenn die Objekte ihrer Begierde – Gemälde, Zeichnungen, Drucke, Fotografien und Artefakte aller Art – längst alt genug sind, das sie von keinem Urheberrecht mehr geschützt werden.

Als eines der ersten Museen weltweit hat das Architekturmuseum Anfang des Jahrtausends begonnen, seine gesamten Bestände nicht nur EDV-gestützt zu katalogisieren, sondern bald auch bildlich zu digitalisieren und online zu stellen.
15 Jahre später gehen wir – wiederum mit als Erste – den Schritt, große Teile unserer digitalen Daten ohne Wenn-und-Aber freizugeben: Für Abbildungen gemeinfreier Werke gilt der Creative Commons Public Domain Mark.

Für Sie heißt das: Von 71.558 Werken aus unserer Sammlung können Sie sich nicht nur (wie bisher) PDF-Dateien mittlerer Auflösung zum persönlichen Gebrauch herunterladen, sondern Bilddaten hoher Qualität.
Damit können Sie machen, was Sie wollen: sammeln, veröffentlichen, ausstellen, teilen … Wir wünschen uns lediglich, dass Sie uns als Quelle nennen.

Und noch mehr: Nicht nur die Abbildungen, sondern auch das, was wir dazu herausgefunden haben, dürfen Sie frei verwenden. Neben den Bildunterschriften zu einzelnen Objekten stellen wir Ihnen auch jedes Suchergebnis als CSV-Datei oder, wenn Sie möchten, unsere gesamte Datenbank als Download zur Verfügung.

Und die anderen 62.555 Werke? Die sind noch urheberrechtlich geschützt. Sie können sich digitale Vorschauansichten davon in unserem Onlinekatalog anschauen und mit einem Wasserzeichen versehene PDF-Dateien niedriger Auflösung herunter laden. Wenn Sie mehr brauchen, können Sie höher auflösende Abbildungen bei uns bestellen. Sie müssen sich dabei schriftlich verpflichten, diese Daten nur für Ihren persönlichen oder wissenschaftlichen Gebrauch zu verwenden. Alles, was darüber hinaus geht, müssen Sie mit den Urhebern oder deren Erben oder Rechteverwaltern abstimmen.

Helfen Sie mit! Wir und alle Nutzerinnen und Nutzer unserer Sammlung können von Ihrem Wissen profitieren. Bitte nutzen Sie die Möglichkeiten, unsere Datensätze zu korrigieren oder mit dem anzureichern, was Sie besser und genauer wissen als wir. Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Open Access strategisch angehen! Die Änderung unserer Nutzungsbedingung ist ein weiterer, wichtiger Schritt in der Umsetzung der Leitlinien der Universitätsbibliothek: „Wir setzen uns ein für Open Access, den freien Zugang zu wissenschaftlicher Information“. Weitere gemeinfreie oder frei lizenzierte Werke finden Sie übrigens in den Digitalisierten Sammlungen und auf dem institutionellen Repositorium DepositOnce.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.