Die Open Access Week an der TU Berlin 2021

Zu schnell ging sie vorbei, die internationale Open Access Week 2021. Auch in diesem Jahr wurde die Aktionswoche dazu genutzt, durch verschiedene Aktionen hier an der TU Berlin, in Berlin und auch weltweit auf die Möglichkeiten von Open Access, also des unbeschränkten und kostenlosen Zugangs zu wissenschaftlichen Informationen, aufmerksam zu machen. Unser Ziel war es über Open Access zu informieren, zu diskutieren und unsere Serviceangebote weiter in der TU Berlin bekannt zu machen.

Mit der online Sprechstunde „Meet the Team!“ gaben wir TU-Angehörigen die Möglichkeit, unsere Arbeit rund um Open Science kennenzulernen oder ganz konkrete Fragen zum Thema zu stellen. In einer Fortsetzung unserer Interviewreihe aus den letzten Jahren berichten TU-Angehörige in weiteren fünf Interviews von ihren Erfahrungen, Wünschen und Hoffnungen in Bezug auf Open Access. Die klaren Statements spiegeln erneut den gegenwärtigen Stand von Open Access an der TU Berlin wieder und thematisieren darüber hinaus aktuelle Tendenzen und Entwicklungen im Bereich des wissenschaftlichen Publizierens. Eine Gesamtschau aller Statements unserer seit 2017 geführten Interviewreihe findet sich in einer virtuellen Posterausstellung auf dem Flickr-Profil der Universitätsbibliothek. Gemeinsam mit weiteren Posterbeiträgen werden unterschiedliche Teilaspekte von Open Access thematisiert und über die Serviceangebote zum Open-Access-Publizieren informiert. Ausgewählte Poster und Statements werden zudem noch bis zum 14.11.2021 in den Foyerfenstern der Universitätsbibliothek in der Fasanenstr. 88 zu sehen sein.

Auch über die Open Access Week hinaus ist die Universitätsbibliothek für Sie da und berät TU-Angehörige rund um den Themenbereich Open Access. Unser Beratungsspektrum umfasst allgemeine Einführungen, Entwicklung von Publikationsstrategien, Betrachtung von Teilaspekten wie rechtlichen Rahmenbedingungen oder Finanzierungsmöglichkeiten für Open Access. Für eine individuelle Beratung oder einen auf die Bedürfnisse Ihrer Fachgruppe zugeschnittenen Workshop kommen Sie gern auf uns zu!

Konkrete Unterstützung erhalten Sie auch, wenn es um spezifische Fragen zum Open-Access-Publizieren geht. Gern beraten wir Sie zu Verlagsverträgen oder bei der Auswahl eines für Sie geeigneten Journals oder Verlags. Sollten Sie bereits publiziert haben und Sie wollen Ihren Beitrag zusätzlich Open Access verfügbar machen, können Sie von unserem Zweitveröffentlichungsservice Gebrauch machen. Wir klären rechtliche Voraussetzungen und unterstützen Sie dabei, Ihre Publikation über DepositOnce, dem institutionellen Repositorium der TU Berlin, frei online zu stellen. Mit dem Open-Access-Publikationsfonds können wir Sie zudem bei der Finanzierung von Open-Access-Büchern oder -Journalbeiträgen unterstützen. Das Open-Access-Team der Universitätsbibliothek der TU Berlin freut sich auf Ihre Anfrage!

Darüber hinaus empfehlen wir die virtuelle Open-Access-Woche für Berlin-Brandenburg: Zwischen November 2021 und März 2022 finden einmal im Monat Veranstaltungen online statt. Den Auftakt macht am 22. November die Diskussion „Sind wir mit dem kommerziellen Open Access auf dem richtigen Weg?“ (22.11.21, 14–15.30, um Anmeldung wird gebeten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.