Open-Access-Publikationsfonds eingerichtet

Um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TU Berlin das Publizieren in Open-Access-Zeitschriften zu erleichtern, bietet die Universität mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft seit 1. Januar 2017 einen Publikationsfonds an.

Sofern Sie als „submitting author“ oder „corresponding author“ für die Finanzierung eines Aufsatzes in einer Open-Access-Zeitschrift zuständig sind, können Sie die Kostenübernahme beantragen, sobald Ihr Artikel zur Veröffentlichung angenommen ist: Checkliste zur Antragstellung
Bitte beachten Sie dabei die Förderbedingungen und die Grundsätze der Verteilung.

Die Kostenübernahme ist an folgende Bedingungen geknüpft:

Antragsteller/in:

  • Die Antragstellerin/der Antragsteller muss als „submitting author“ bzw. „corresponding author“ für die Finanzierung zuständig sein und bei Antragstellung Mitglied der TU Berlin nach § 25 der Grundordnung der TU Berlin sein.

Aufsatz:

  • Gefördert werden Aufsätze, deren Kosten 2.000 € (inkl. MwSt.) nicht überschreiten. Dabei sind die aktuellen Wechselkurse zu beachten. Teilfinanzierungen sind nicht möglich.
  • Nicht gefördert werden Aufsätze, die im Rahmen von Drittmittelprojekten entstehen, sie sind aus den beantragten Drittmitteln zu finanzieren.
  • Gefördert werden Aufsätze, die unter einer Creative-Commons-Lizenz erscheinen.
  • Der Aufsatz muss in der laufenden Förderperiode 2017/2018 erscheinen.
  • Der Aufsatz sollte bei Veröffentlichung den Hinweis erhalten, dass er aus dem Publikationsfonds der TU Berlin gefördert wurde.

Zeitschrift:

  • Gefördert werden Aufsätze in reinen Open-Access-Zeitschriften. Nicht förderfähig sind Aufsätze in traditionellen subskriptionsbasierten Zeitschriften, die einzelne Artikel gegen Bezahlung zum Open Access freischalten (Springer Open Choice, Hogrefe OpenMind, ACS AuthorChoice, Wiley OnlineOpen, SAGE Choice, Elsevier Sponsored Article etc.).
  • Gefördert werden Aufsätze in Zeitschriften, die ein Qualitätssicherungsverfahren durchlaufen haben und im Directory of Open Access Journals (DOAJ) gelistet sind.

Fragen beantwortet Ihnen gern das Open-Access-Team der Universitätsbibliothek der TU Berlin unter der Mailadresse:
openaccess@ub.tu-berlin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.