Kostenfrei Open-Access-Publizieren bei Wiley

Seit mehreren Monaten verhandelt das DEAL-Konsortium mit den Verlagen Wiley, Springer Nature und Elsevier über innovative Verträge, die wissenschaftlichen Einrichtungen sowohl den lesenden Zugriff auf das gesamte Zeitschriftenportfolio der drei Verlage ermöglichen als auch eine umfassende Open-Access-Komponente enthalten. Anfang 2019 wurde der erste DEAL-Vertrag mit dem Verlag Wiley für die Laufzeit 2019–2021 abgeschlossen.

Auswirkungen für TU-Angehörige

Seit dem 1. Juli sind alle Forschungs- und Review-Artikel („original article“ bzw. „review article“), die TU-Angehörige als „corresponding author“ einreichen, standardmäßig zur Open-Access-Publikation vorgesehen.

Für Autor*innen fallen für das Open-Access-Publizieren in diesem Verlag keine Kosten an, da die Kosten des Vertrages von der Universitätsbibliothek getragen werden. Kosten für Autor*innen können lediglich für Zusatzservices der Verlage entstehen, wie etwa ein Cover image.

Das Open-Access-Publizieren bedeutet eine maßgebliche rechtliche Besserstellung der Autor*innen: Die Rechte am Werk verbleiben bei den Autor*innen und die Artikel werden unter einer freien Lizenz publiziert. Autor*innen unterliegen damit nicht mehr den bisherigen rechtlichen Restriktionen bei der weiteren Nutzung ihrer eigenen Werke.

Als Autor*in müssen Sie nichts weiter tun. Reichen Sie Ihren Beitrag in einer originären Open-Access-Zeitschrift ein oder bestätigen Sie bei der Einreichung Ihres Artikels in einer Subskriptionszeitschrift die Open-Access-Option und der Beitrag wird ohne Kosten für Sie Open Access publiziert. Der Verlag hat Übersichten über die Workflows online zur Verfügung gestellt:

Allerdings haben Sie als Autor*in auch die Möglichkeit eines Opt-outs von Open Access. Ein Opt-out bedeutet, dass der Artikel im Closed Access erscheint und Sie dem Verlag exklusive Rechte übertragen, was Sie bei der weiteren Nutzung Ihres eigenen Werkes beschränkt. Der Artikel selbst wäre dann weltweit nur für Einrichtungen mit einer Subskription sichtbar. Ein Opt-out führt nicht zu einer Kostenreduktion für die TU. Wir möchten Sie daher bitten, von dieser Option keinen Gebrauch zu machen.

Besonderheit: Kooperation IUCr mit Wiley

Die Fachgesellschaft International Union of Crystallography (IUCr) kooperiert für die eigenen Zeitschriften zum Teil mit Wiley. Folgende Zeitschriften von IUCr sind von dem Wiley-DEAL-Vertrag abgedeckt und unterliegen den o.g. Bedingungen: ACTA CRYSTALLOGRAPHICA SECTION A-D, ACTA CRYSTALLOGRAPHICA SECTION F, JOURNAL OF APPLIED CRYSTALLOGRAPHY, JOURNAL OF SYNCHROTRON RADIATION.

Die reinen Open-Access-Zeitschriften der IUCr werden aktuell nicht von Wiley publiziert und vertrieben. Publikationen in den folgenden drei Zeitschriften sind daher nicht vom Wiley-DEAL-Vertrag abgedeckt: ACTA CRYSTALLOGRAPHICA SECTION F, IUCrJ, IUCrData. Open-Access-Publikationsgebühren für diese Zeitschriften sind förderfähig durch den zentralen Publikationsfonds der TU Berlin, sofern sie 2.000 Euro (inkl. MwSt.) nicht übersteigen.

Kontakt bei Fragen

Bitte wenden Sie sich mit Fragen an die Universitätsbibliothek: wileydeal@ub.tu-berlin.de. Sofern der Wunsch besteht, weitergehende Informationen zu Open Access zu erhalten oder Fragen aus der Praxis zu diskutieren (zum Beispiel im Rahmen eines Workshops), kommen Sie gern auf das Open-Access-Team zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.