Neue Konditionen beim Veröffentlichen mit MDPI

Bereits seit 2015 unterstützt die TU Berlin Autorinnen und Autoren bei der Finanzierung von Publikationsgebühren (Articel Processing Charges APC) beim Open-Access-Verlag MDPI (Multidisciplinary Digital Publishing Institute). Durch eine institutionelle Mitgliedschaft konnten TU-Angehörige bei Veröffentlichungen in einer der 206 Fachzeitschriften des Verlages einen Rabatt von 25 % in Anspruch nehmen. Sofern die Förderbedingungen des Publikationsfonds der TU Berlin erfüllt waren, erfolgte die Rechnungslegung zentral – d.h. die Publikationsgebühren wurden automatisch von der Universitätsbibliothek finanziert.

Seit November 2020 hat die TU Berlin diese Mitgliedschaftsvereinbarung verlängert – jedoch zu veränderten Konditionen.

Was bedeutet das für Sie als TU-Angehörige ganz konkret?

Als TU-Angehörige können Sie zukünftig (nur noch) einen Rabatt von 10% auf Publikationsgebühren in Anspruch nehmen. Bitte reichen Sie dafür Ihren Artikel weiterhin aus dem IP-Bereich der TU Berlin heraus bei MDPI ein und geben Sie an, dass Sie der Universität angehören.

Die Universitätsbibliothek prüft Ihre Einreichung auf Förderfähigkeit und bestätigt ggf. die zentrale Kostenübernahme. Eine separate Antragsstellung zur Förderung ist nicht nötig. Förderfähig sind Artikel bei denen die/der corresponding author ein/e TU-Angehörige/r ist, die Zeitschrift im DOAJ gelistet wird und die Gebühren maximal 2.000 Euro (inkl. MwSt.) betragen.

Durch die Absenkung des Rabattes von 25 % auf 10 % kann es zukünftig dazu kommen, dass Publikationskosten einzelner Fachzeitschriften die Förderhöchstgrenze übersteigen. Damit wären die Förderbedingungen nicht mehr erfüllt und die betreffenden Artikel könnten nicht, wie bislang gewohnt, aus dem Publikationsfonds finanziert werden.

Zudem ist es zukünftig nicht mehr möglich, institutionelle und individuelle Rabatte zu kumulieren. Um individuelle Rabatte in Verbindung mit einer Förderung aus dem Publikationsfonds auch weiterhin nutzen zu können, bitten wir Sie, sich mit dem Open-Access-Team in Verbindung zu setzen.

Kontakt bei Fragen

Um weitergehende Informationen zu Open Access zu erhalten oder Fragen aus der Praxis zu diskutieren (zum Beispiel im Rahmen eines Workshops), kommen Sie gern auf das Open-Access-Team zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.